spacer

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Rekuperation, Gleichstrommotor, Ladezyklen? In eBikes aus dem Hause KTM steckt jede Menge Technik. Damit Sie Bescheid wissen, haben wir hier die wichtigsten Begriffe zum Thema eBike für Sie aufgeschlüsselt:

 

AMPERE (A)

Elektrische Einheit für die Stromstärke.

 

AMPERESTUNDE (Ah)

Elektrische Einheit für die Ladung — gibt an, welche Stromstärke über eine Zeitdauer von einer Stunde, in unserem Fall aus dem Akku, entnommen werden kann.

 

DREHMOMENT (Nm)

 Physikalische Einheit - die an einem um eine Achse drehbaren Körper in Umfangrichtung wirkende Kraft, multipliziert mit ihrem Abstand von der Drehachse, dem Kraftarm – das Drehmoment kann zum Beispiel im Fall des E-Bikes die Drehung des Laufrades beschleunigen.

 

VOLT (V)

Elektrische Einheit für die Spannung.

 

WATTSTUNDE (Wh)

Einheit für die Arbeit - gibt an welche Leistung über eine Zeitdauer von einer Stunde, in unserem Fall aus dem Akku, entnommen werden kann. Die Angabe der Wattstunden ist wesentlich transparenter als die Angabe der Amperestunden, da die Leistung ein Multiplikationsprodukt aus Spannung und Stromstärke ist und sich über diesen Wert wesentlich besser auf die Reichweite rückschließen lässt.

 

BÜRSTENLOSER GLEICHSTROMMOTOR

 Beim bürstenlosen Gleichstrommotor ist im Gegensatz zu einem konventionellen Gleichstrommotor keine Verbindung über die sogenannten Kontaktbürsten vom Rotor zum Stator gegeben, die verschleißen können. Der bürstenlose Gleichstrommotor ist somit wartungsfrei. Der Rotor besteht aus Permanentmagneten, der Stator aus mehreren Magnetspulen.

 

E-BIKES

Bei E-Bikes lässt sich im Vergleich zu konventionellen Pedelecs auch unabhängig vom Pedalieren, zum Beispiel durch einen Drehgriff am Lenker die Fahrgeschwindigkeit regulieren. Landläufig wird diese Definition oft nicht angewendet. Per Definition sind alle auf dieser Website als E-Bikes bezeichneten Modelle tatsächlich Pedelecs 25 bzw. Pedelecs 45.

 

GESUNDHEIT

Durch regelmäßiges aktives Radfahren wird die körperliche Gesundheit nachhaltig gefördert. Spricht also nichts mehr dagegen, sich ein gut durchdachtes und modern designtes E-Bike von KTM zu gönnen, und sich damit gesundheitsbewusst im Stadtverkehr als auch auf dem Land fortzubewegen. KTM wünscht Ihnen dabei viel Spaß.

 

KOSTEN

Der Kaufpreis eines E-Bikes ist tendenziell etwas höher als der eines konventionellen Fahrrads. Diese Tatsache sollte jedoch nicht vor einem Kauf abschrecken. Im fairen Vergleich von E-Bikes mit kraftstoffbetriebenen Kleinmotorrädern oder Autos, sprechen Unterhalts- und Betriebskosten eindeutig für das E-Bike.

 

LCD ANZEIGE

Die Anzeige bestimmter Zustände erfolgt direkt in Zahlenwerten oder Balken auf einem Display. Zum Beispiel wird der Restladezustand des Akkus über einen Balken am Display angezeigt. Weitere Werte, wie die Geschwindigkeit und der Unterstützungsgrad werden über einen Zahlenwert am Display angezeigt.

 

LED ANZEIGE

Die Anzeige eines bestimmten Zustandes erfolgt über mehrere Lämpchen – zum Beispiel wird der Restladezustand des Akkus über fünf Lämpchen angezeigt - leuchten fünf Lämpchen ist der Akku voll aufgeladen – leuchten zwei Lämpchen ist er noch etwa zu 20 bis 40 Prozent aufgeladen, usw.

 

MAXIMALE LEISTUNG

Die maximale Leistung ist die vom Hersteller angegebene Leistung, die der Motor kurzfristig aufbringen kann, um zum Beispiel das Rad zu beschleunigen.

 

NENNDAUERLEISTUNG (NOMINELLE LEISTUNG)

 Die Nenndauerleistung ist die vom Hersteller angegebene mittlere Leistung, bei der der Motor dauerhaft betrieben werden kann (für Pedelecs 250 W).

 

NORMEN / RICHTLINIEN

Um den von KTM gewohnten hohen Standard gerecht zu werden, werden die Vorgaben aus folgende Normen bzw. Richtlinien übertroffen:

Pedelecs:
EN 15194, Fahrräder - Elektromotorisch unterstützte Räder - EPAC – Fahrräder
ISO 4210-2, Fahrräder – Sicherheitstechnische Anforderungen an Fahrräder
Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, des europäischen Parlaments und Rates, vom 17. Mai 2006
Richtlinie 2004/108/EG, des europäischen Parlaments und Rates, vom 15. Dezember 2004, über die elektromagnetische Verträglichkeit

S-Pedelecs:
2002/24/EG - Richtlinie 2002/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. März 2002 über die Typgenehmigung für zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge und zur Aufhebung der Richtlinie 92/61/EWG des Rates

 

PEDELEC / PEDELEC 25

Pedelec ist eine allgemeine Bezeichnung für ein Elektrofahrrad, welches hybrid mit Elektromotor und Muskelkraft betrieben wird. Pedelec steht für PEDal ELEctric Cycle. Der Elektromotor steuert einen großen Leistungsanteil zur Tretkraft hinzu. Ohne Pedalieren (ohne Kurbelbewegung) gibt der Motor keine Leistung ab. Per Definition sind alle in diesem Katalog als E-Bikes bezeichneten Modelle tatsächlich Pedelecs.
Europäische Definition des Pedelecs: Fahrräder mit Trethilfe, die mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer maximalen Nenndauerleistung von 0,25 kW [250 Watt] ausgestattet sind, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrzeuggeschwindigkeit progressiv verringert und beim Erreichen einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder früher, wenn der Fahrer im Treten einhält, unterbrochen wird. Geschwindigkeiten über 25km/h können ausschließlich durch Muskelkraft erreicht werden. Da Pedelecs als Fahrräder gelten, sollten folgende Punkte beachtet werden:
Radwege: Radwege dürfen ohne Ausnahme benutzt werden.
Führerschein: Es besteht keine Führerscheinpflicht.
Helm: Grundsätzlich besteht auch keine Helmpflicht. KTM empfiehlt dennoch das Tragen eines geeigneten und geprüften Fahrradhelmes.
Versicherung: Für Pedelecs muss keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

 

REICHWEITE

Grundsätzlich ist die Reichweite von verschiedenen Bedingungen stark abhängig (Unterstützungsstufe, Fahrergewicht, Geländebeschaffenheit, Windverhältnisse, Reifendruck und Umgebungstemperatur), und kann nur als Schätzwert angegeben werden. Die in diesem Katalog angegebenen Reichweiten sind Angaben des jeweiligen Antriebssystem-Herstellers und beziehen sich auf optimalste Bedingungen. Optimale, beziehungsweise ideale Bedingungen sind: Ebenes / flaches Gelände ohne Gegenwind, 20°C Außentemperatur, besonders schmale, profillose Reifen, Fahrergewicht unter 70kg. Besitzt ein Antriebssystem die Möglichkeit der Rückladung, kann unter optimalen und besten Umständen eine Reichweitenverlängerung um bis zu 15% erreicht werden.

 

RÜCKLADUNG / REKUPERATION

Unter Rückladung bzw. Rekuperation versteht man, dass der Akku über den Motor wieder aufgeladen wird. Der Motor wirkt dabei als Generator. Dies ist möglich bei sogenannten Radnabenmotoren. Die Aktivierung der Rückladung erfolgt zum Beispiel beim Panasonic Compact Hub Motor System über den Bremshebel (Kontaktschalter) bzw. über die Bedienkonsole während der Bergabfahr t. Die Reichweite kann durch Aktivierung der Rückladung um bis zu 15% verlängert werden.

 

S-PEDELEC / PEDELEC 45

S-Pedelecs gelten im Vergleich zum konventionellen Pedelecs als Kraftfahrzeuge, die der Fahrzeugkategorie L1e Kleinkraftrad zuzuordnen sind. S-Pedelecs weisen eine höhere Unterstützungsgeschwindigkeit als Pedelecs auf – diese liegt bei 45km/h. Sämtliche technischen Randbedingungen sind in der Richtlinie 2002/24/EG geregelt. Da S-Pedelecs als Kraftfahrzeuge gelten, bestehen verschiedene Verpflichtungen:
Radwege: Grundsätzlich ist die Benutzung von Radwegen nicht gestattet.
Führerschein: Es besteht Führerscheinpflicht.
Helm: In vielen Europäischen Ländern besteht die Pflicht einen Helm nach Richtlinie ECE-R 22-05 zu tragen. Auch wenn es in einem Europäischen Land Ausnahmen gibt, empfiehlt KTM dennoch das Tragen eines Helmes nach Richtlinie ECE-R 22-05. Im Zweifelsfall sollte die zuständige Zulassungs- bzw. Versicherungsstelle zu Rate gezogen werden.
Versicherung: Für S-Pedelecs muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

 

UMWELTFREUNDLICHKEIT

E-Bike fahren ist nicht nur für umweltfreundliche Trendsetter. Statistisch gesehen sind 60% der Autofahr ten kürzer als 7,5 km. Mit dem E-Bike können solche Kurzstrecken perfekt und mit wesentlich geringerem Energieverbrauch als mit einem kraftstoffbetriebenen Kleinmotorrad oder Auto bewältigt werden. Dies bedeutet weniger Abgase und Lärm. Auch Staus und Parkplatzsorgen lösen sich in Luft auf.

Noch Fragen?

Sollten Sie noch weitere offene Fragen haben, dann können Sie uns gerne schreiben. Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können!

 

spacer
spacer