Frauenradsport

- ZurĂŒck zur Übersicht

„Wir sind Teil der Geschichte, es gibt keinen Weg zurĂŒck“. Das waren die Worte, die Lizzy Deignan nach ihrem sensationellen Sieg bei Paris-Roubaix verkĂŒndet hatte. Ihr Sieg bei der ersten Austragung des Frauen Paris-Roubaix 2021 gibt dem Frauenradsport Anerkennung und weiteren Rennradfahrerinnen Mut weiterzumachen.

Obwohl der Frauenradsport eine Professionalisierung auf World Tour Ebene erlebt, gibt es noch immer deutliche Differenzen zu unseren mĂ€nnlichen Kollegen. Es fehlt an Sponsoren, professionalisierten Teams und Zeit. Es gibt nur sehr wenige Frauen im Radsport, die ohne weitere UnterstĂŒtzungen den Radsport hauptberuflich ausĂŒben können. Viele Radsportlerinnen mĂŒssen daher einen Beruf als Zuverdienst antreten – dies fĂŒhrt zu einer Mehrfachbelastung oftmals aus Beruf/Ausbildung, Familie und der Leidenschaft dem Radsport. Gerade deshalb ist es umso wichtiger Partner an der Seite zu haben, die den Frauenradsport unterstĂŒtzen und diese Mehrfachbelastung ein StĂŒck weiter vereinfachen – KTM ist fĂŒr das Team La Musette dieser Partner, den es braucht.

Diese Entwicklung im Frauenradsport spiegelt auch die Erfahrung einer Fahrerin des Team La Musette, Melanie Brunhofer wider:
Als ich vor 4 Jahren zum ersten Mal an die Startlinie eines Elite Rennens ging, waren maximal 20-30 Frauen am Start und kaum Zuschauer am Straßenrand zu finden. Wahrscheinlich auch durch die EinfĂŒhrung der Frauenbundesliga und durch das öffentliche Interesse einiger Medien (besonders durch den k19 TV live Steam) standen heuer oftmals mehr als 50 Frauen am Start. Auch die Rennen verĂ€ndern sich und werden hĂ€rter, da die Dichte der Fahrerinnen zunimmt und das Leistungsniveau steigt. Es ist eine tolle Entwicklung, die wir hier in den letzten Jahren sehen – die Ungleichheit bei Preisgeldern ist jedoch nach wie vor sehr prĂ€sent.

Umso wichtiger ist es, ein Team und Sponsoren an seiner Seite zu haben, welche den Frauenradsport fördern und unterstĂŒtzen. Durch mein Team La Musette Radunion habe ich solch ein Team und die Freude zum Rennsport gefunden.
Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Teamleitung und vor allem an unsere Sponsoren die uns jedes Jahr aufs Neue bei der Erreichung unserer sportlichen Ziele unterstĂŒtzen.

Mit KTM als Fahrradsponsor haben wir einen echten GlĂŒcksgriff gemacht. Wir werden jede Saison mit den neusten KTM Revelator Alto Master RennrĂ€dern ausgestattet. Das Rennrad von KTM ist der optimale leistungsfĂ€hige Begleiter bei unseren WettkĂ€mpfen und Trainings. Es ist stark, sehr gut zu lenken und man kann sich 100% auf das Material verlassen. ZusĂ€tzlich gelingt KTM jedes Jahr erneut ein sehr ansprechendes Design, das im Fahrerlager sofort heraussticht.
In Verbindung mit Reifen von Schwalbe bewegen wir uns sicher auf der Straße. Mit der UnterstĂŒtzung von Schwalbe, sind wir mit Pro One Tubeless Ready ausgestattet und geben uns auch bei nassen Straßen den optimalen Grip. Die Reifen sind sehr bestĂ€ndig, sodass die Fahrerinnen von La Musette kaum Defekte erleiden – Melanie hatte im letzten Jahr Dank ihren Schwalbe Reifen keinen einzigen „platten“ Reifen bei rund 12.000 km Jahresleistung.

Melanie von La Musette ist ĂŒberzeugt, dass sich der Frauenradsport auf dem richtigen Weg hin zur weiteren Professionalisierung befindet. Mit den richtigen Partnern und der notwendigen UnterstĂŒtzung können wir viel im Frauenradsport erreichen.