Allgemeine Geschäftsbedingungen der KTM Fahrrad GmbH

I. GELTUNG:

Die hier vorliegenden allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen finden Anwendung auf alle Rechtsgesch√§fte zwischen unserem Unternehmen und unseren Kunden, sofern diese ein Unternehmen betreiben und das betreffende Rechtsgesch√§ft f√ľr sie zum Betrieb ihres Unternehmens geh√∂rt (Businesskunden).

Die Lieferungen, Leistungen und Angebote unseres Unternehmens erfolgen ausschlie√ülich aufgrund dieser Gesch√§ftsbedingungen; entgegenstehende oder von unseren Gesch√§ftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir h√§tten ausdr√ľcklich ihrer Geltung zugestimmt. Vertragserf√ľllungshandlungen unsererseits gelten insofern nicht als Zustimmung zu von unseren Bedingungen abweichenden Vertragsbedingungen. Diese Gesch√§ftsbedingungen gelten als Rahmenvereinbarung auch f√ľr alle weiteren Rechtsgesch√§fte zwischen den Vertragsparteien.

Auftr√§ge gelten erst mit unserer schriftlichen Auftragsbest√§tigung, sp√§testens jedoch mit Lieferung, als angenommen. Auftr√§ge, die im Web Service Portal (B2B) erfasst werden und fachhandels√ľbliche Mengen √ľbersteigen, nehmen wir nur unter Vorbehalt an.

 

 II. √úBERTRAGUNG VON RECHTEN UND PFLICHTEN:

Die √úbertragung von Rechten bzw.Pflichten die uns gegen√ľber den Kunden treffen, bed√ľrfen der schriftlichen Zustimmung unsererseits. Dem Kunden ist es insbesondere untersagt allf√§llige Gew√§hrleistungsanspr√ľche, die ihm uns gegen√ľber zu stehen, an Dritte abzutreten.

 

III. PREISE:

Alle von uns genannten Preise sind, sofern nichts Anderes ausdr√ľcklich vermerkt ist, Nettopreise ab Lieferwerk, ohne Verpackung, ohne Nachlass und exklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Sollten sich die Lohnkosten aufgrund kollektivvertraglicher Regelungen in der Branche oder innerbetrieblicher Abschl√ľsse oder sollten sich andere, f√ľr die Kalkulation relevante Kostenstellen oder zur Leistungserstellung notwendige Kosten wie jene f√ľr Materialien, Energie, Transporte, Fremdarbeiten, Finanzierung etc. ver√§ndern, so sind wir berechtigt, die Preise entsprechend zu erh√∂hen oder zu erm√§√üigen.

 

IV. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN, VERZUGSZINSEN:

Mangels gegenteiliger Vereinbarung sind unsere Forderungen Zug um Zug gegen √úbergabe der Ware bar zu bezahlen. Skontoabz√ľge bed√ľrfen einer gesonderten Vereinbarung. Im Falle des Zahlungsverzuges, auch mit Teilzahlungen, treten auch allf√§llige Skontovereinbarungen au√üer Kraft. Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf unserem Gesch√§ftskonto geleistet.

Schecks und Wechsel werden nur nach besonderer Vereinbarung und nur zahlungshalber, nicht an Erf√ľllungsstatt angenommen. Einziehungs- und Diskontspesen gehen zu Lasten des K√§ufers. Der Verk√§ufer kann angebotene Zahlungen in Schecks oder Wechsel ohne Angabe von Gr√ľnden ablehnen.

Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren. Unser Unternehmen ist berechtigt im Fall des Zahlungsverzuges des Kunden, ab dem Tag der Übergabe der Ware auch Zinseszinsen zu verlangen.

Die Anspr√ľche unseres Unternehmens kann der Vertragspartner nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderung des Vertragspartners von uns nicht bestritten wird, oder gerichtlich festgestellt ist.

Bei der Beauftragung von Sondermodellen verpflichtet sich der Käufer zu einer Vorauszahlung von 30% des Gesamtauftragswertes. Restzahlung erfolgt wie vertraglich vereinbart.

 

V. VERTRAGSR√úCKTRIIT:

Bei Annahmeverzug oder anderen wichtigen Gr√ľnden, wie insbesondere Insolvenz des Kunden oder Insolvenzabweisung mangels Verm√∂gens, sowie bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir zum R√ľcktritt vom Vertrag berechtigt, sofern er von beiden Seiten noch nicht zur G√§nze erf√ľllt ist. F√ľr den Fall des R√ľcktrittes haben wir bei Verschulden des Kunden die Wahl, einen pauschalierten Schadenersatz von 15 % des Bruttorechnungsbetrages oder den Ersatz des tats√§chlich entstandenen Schadens zu begehren. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zur√ľckzuhalten und Vorauszahlungen bzw. Sicherstellungen zu fordern oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zur√ľckzutreten. Tritt der Kunde ohne dazu berechtigt zu sein vom Vertrag zur√ľck oder begehrt er seine Aufhebung, so haben wir die Wahl, auf die Erf√ľllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen; im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet, nach unserer Wahl einen pauschalierten Schadenersatz in H√∂he von 15 % des Bruttorechnungsbetrages oder den tats√§chlich entstandenen Schaden zu bezahlen.

 

VI. MAHN- UND INKASSOSPESEN:

Der Vertragspartner (Kunde) verpflichtet sich f√ľr den Fall des Verzuges, die dem Gl√§ubiger entstehenden Mahn- und

Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen, wobei er sich im speziellen verpflichtet, maximal die Verg√ľtungen des eingeschalteten Inkassoinstitutes zu ersetzen, die sich aus der Verordnung des BMwA √ľber die H√∂chsts√§te der Inkassoinstituten geb√ľhrenden Verg√ľtungen ergeben.

 

VII. LIEFERUNG, TRANSPORT, ANNAHMEVERZUG:

Unsere Verkaufspreise beinhalten keine Kosten f√ľr Zustellung, Montage oder Aufstellung. Auf Wunsch werden jedoch diese Leistungen gegen gesonderte Bezahlung von uns erbracht bzw. organisiert.

Hat der Kunde die Ware nicht wie vereinbart √ľbernommen (Annahmeverzug), sind wir nach erfolgloser Nachfristsetzung berechtigt, die Ware entweder bei uns einzulagern, wof√ľr wir eine Lagergeb√ľhr von 0,1 % des Bruttorechnungsbetrages pro angefangenem Kalendertag in Rechnung stellen, oder auf Kosten und Gefahr des Kunden bei einem dazu befugten

Gewerbsmann einzulagern. Gleichzeitig sind wir berechtigt, entweder auf Vertragserf√ľllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen, mindestens 2 Wochen umfassenden Nachfrist vom Vertrag zur√ľckzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten.

Im Falle einer vereinbarten Abänderung des Auftrages ist das Lieferwerk berechtigt, den Liefertermin neu zu bemessen.

Das Lieferwerk behält sich Konstruktions- und Formänderungen während der Lieferzeit vor.

Die Angaben in den Beschreibungen √ľber Leistungen, Gewichte usw. sind als ann√§hernde Angaben zu betrachten.

Bei Reparaturen anfallendes Altmaterial geht, wenn nicht anders vereinbart, in das Eigentum des Lieferwerkes √ľber, ohne dass es einer gesonderten Verst√§ndigung des Kunden bedarf.

Ein Schadenersatzanspruch des K√§ufers wegen Nichterf√ľllung oder wegen Verzuges ist ausgeschlossen, sofern diese Umst√§nde nicht vors√§tzlich oder grobfahrl√§ssig durch das Lieferwerk verschuldet worden sind.

Die Lieferfirma beh√§lt sich vor, von dem Vertrage zur√ľckzutreten f√ľr den Fall, dass ihr nach Auftragsbest√§tigung und vor Lieferung Umst√§nde in den wirtschaftlichen Verh√§ltnissen des Bestellers bekannt werden, durch welche ihre Forderung nicht mehr ausreichend gesichert erscheint.

Gibt der K√§ufer eine Sonderanfertigung von Modellen abweichend dem Inlinesortiment in Auftrag verpflichtet sich der K√§ufer zu einer verbindlichen Abnahme innerhalb des Gesch√§ftsjahres/Modelljahres von KTM Fahrrad GmbH. Sollte die Bestellung aufgrund dar√ľber hinaus nicht abgenommen werden, wird der Verk√§ufer die Lagermenge an ein, vom K√§ufer zu nennendes, Lager schicken oder eine entsprechende Lagergeb√ľhr verrechnen. Bei Insolvenz oder Abnahmeschwierigkeiten ist der Verk√§ufer umgehend zu informieren. Der Verk√§ufer beh√§lt sich das Recht, bei Eintreten der genannten F√§lle die R√§der anderweitig anzubieten.

 

VIII. LIEFERFRIST:

Zur Leistungsausf√ľhrung sind wir erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seinen Verpflichtungen, die zur Ausf√ľhrung erforderlich sind, nachgekommen ist, insbesondere alte technischen und vertraglichen Einzelheiten, Vorarbeiten und Vorbereitungsma√ünahmen erf√ľllt hat.

Zu Teillieferungen sind wir berechtigt. Bei aus Bonit√§tsgr√ľnden gesperrten Auftr√§gen werden die best√§tigten Liefertermine ung√ľltig. Nach Aufhebung der Sperre gelten die f√ľr diesen Auftrag zu diesem Zeitpunkt neu best√§tigten Liefertermine.

Wir sind berechtigt, die vereinbarten Termine und Lieferfristen um bis zu einer Woche zu √ľberschreiten. Erst nach Ablauf dieser  Frist kann der Kunde nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zur√ľcktreten. 

 

IX. ERF√úLLUNG UND √úBERNAHMSBEDINGUNGEN:

Die Lieferung ist erf√ľllt:

f√ľr Lieferungen ab Werk: bei Abgabe der Meldung der Versandbereitschaft. Der K√§ufer hat denKaufgegenstand sofort, nachdem er die Anzeige der Bereitstellung erhalten hat, am vereinbartenAbnahmeort falls nicht anderes vereinbart, im Lieferwerk zu pr√ľfen und zu √ľbernehmen. Erfolgt diese √úbernahme nicht binnen 8 Tagen, so gilt der Kaufgegenstand als ordnungsgem√§√ü √ľbernommen.

f√ľr Lieferungen mit vereinbartem Zusendungsort: mit dem Abgang aus dem Lieferwerk.

Verzichtet der K√§ufer auf die Pr√ľfung ausdr√ľcklich oder stillschweigend, so gilt der Kaufgegenstand bei Verlassen des Lieferwerkes als ordnungsgem√§√ü geliefert und abgenommen.

Alle Gefahren, auch die des zuf√§lligen Unterganges, gehen im Zeitpunkt der Erf√ľllung auf den K√§ufer √ľber, der den notwendigen Versicherungsschutz selbst und auf seine Kosten zu bewerkstelligen hat. Zu diesem Zeitpunkt ist der Kaufgegenstand im Sinne des S 6 Produkthaftungsgesetz in die Verf√ľgungsmacht des K√§ufers √ľbergegangen und damit in Verkehr gebracht worden. Durch das Lieferwerk wird ein Versicherungsschutz nur besorgt, soweit dies im Einzelnen ausdr√ľcklich vereinbart wurde. Dies gilt auch f√ľr zur Reparatur √ľbergebene Gegenst√§nde vom Zeitpunkt der √úbernahme bis zum Zeitpunkt der Erf√ľllung. Wird vom Lieferwerk eine Abholfrist festgesetzt und diese vom K√§ufer √ľberschritten, so kann eine Einstellgeb√ľhr berechnet werden.

Der Versand erfolgt stets ab Lieferwerk auf Rechnung und Gefahr des Käufers.

 

X. SCHADENERSATZ:

S√§mtliche Schadenersatzanspr√ľche sind in F√§llen leichter Fahrl√§ssigkeit ausgeschlossen. Dies gilt nicht f√ľr Personensch√§den bzw. bei Verbrauchergesch√§ften f√ľr Sch√§den an zur Bearbeitung √ľbernommenen Sachen. Das Vorliegen von leichter bzw. grober Fahrl√§ssigkeit hat, sofern es sich nicht um ein Verbrauchergesch√§ft handelt, der Gesch√§digte zu beweisen. Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergesch√§ft, so betr√§gt die Verj√§hrungsfrist von Schadenersatzanspr√ľchen drei Jahre ab Gefahren√ľbergang. Die in diesen Gesch√§ftsbedingungen enthaltenen oder sonst vereinbarten Bestimmungen √ľber

Schadenersatz gelten auch dann, wenn der Schadenersatzanspruch neben oder anstelle eines Gewährleistungsanspruches geltend gemacht wird.

F√ľr M√§ngel oder Sch√§den, die darauf zur√ľckzuf√ľhren sind, dass an dem Fahrrad bauliche √Ąnderungen vorgenommen oder zus√§tzliche Bauteile angebracht worden sind, haften wir nicht bzw. sind diesbez√ľgliche auch jegliche Gew√§hrleistungsanspr√ľche (auch Mangelfolgesch√§den) ausgeschlossen.

 

XI. GEW√ĄHRLEISTUNG:

Das Lieferwerk leistet nur dem Erstk√§ufer gegen√ľber bei Erf√ľllung der Zahlungsverpflichtungen Gew√§hr f√ľr eine dem jeweiligen Stand der Technik entsprechende Fehlerfreiheit des Fahrzeuges. Die Gew√§hrleistung wird nach Wahl des Lieferwerkes entweder durch die Reparatur der porto- und frachtfrei eingesendeten Teile oder durch Ersatz derselben erf√ľllt. In allen F√§llen werden nur Teile ersetzt, die einen Fehler im Werkstoff oder in der Werkarbeit aufweisen. Die aufgewendeten L√∂hne und Kosten f√ľr den Ein- und Ausbau sind vom K√§ufer zu tragen.

F√ľr die vom Lieferwerk nicht selbst erzeugten Teile haftet dieses nicht, ist jedoch bereit, die ihm gegen den Erzeuger wegen des Mangels zustehenden Anspr√ľche an den K√§ufer abzutreten.

Gew√§hrleistungsanspr√ľche werden nur dann ber√ľcksichtigt, wenn sie nach Feststellung des Mangels innerhalb acht Tagen beim Lieferwerk oder bei der zust√§ndigen offiziellen Werkst√§tte erhoben werden. Das Vorliegen eines Mangels im Zeitpunkt der √úbergabe ist vom √úbernehmer (K√§ufer) zu beweisen.

Ein Anspruch auf Wandlung oder Minderung besteht nicht.

Nat√ľrlicher Verschlei√ü und Besch√§digungen, die auf Fahrl√§ssigkeit, unsachgem√§√üe Behandlung oder Havarien zur√ľckzuf√ľhren sind, sind von der Gew√§hrleistung ausgeschlossen.

Die Gew√§hrleistung erlischt, wenn der Kaufgegenstand von fremder Seite oder durch Einbau von Teilen fremder Herkunft ver√§ndert worden ist. F√ľr gebrauchte Fahrzeuge wird keine Gew√§hr geleistet. F√ľr Reparaturarbeiten wird keine Gew√§hr geleistet. Die Gew√§hrleistungsfrist betr√§gt ein Jahr.

Sofern Fahrr√§der von uns vom Kunden montiert werden m√ľssen, liegt ein Gew√§hrleistungsfall jedenfalls dann nicht vor, wenn ein Mangel/Schaden dadurch entstanden ist, dass der Kunde die Montage fehlerhaft vornimmt oder unsere diesbez√ľglichen Anleitungen nicht befolgt, das Erscheinungsbild des Fahrzeuges in irgendeiner Form ver√§ndert, gebrauchte Teile verwendet bzw. √ľberhaupt Teile verwendet, die nicht unseren Originalspezifikationen entsprechen.

Die Gew√§hrleistung gilt nur, wenn der H√§ndler unsere R√§der an Endkunden verkauft und nicht an Dritte. 

Werden Elektrofahrr√§der im Verleihbetrieb eingesetzt, reduziert sich die Gew√§hrleistung (f√ľr das Elektrosystem) auf 12 Monate.

Die Gew√§hrleistung gilt nur, wenn der H√§ndler/Kunde bei der √úbergabe des Fahrrades folgende T√§tigkeiten nachweislich ausf√ľhrt: Das Fahrrad wurde dem Endkunden vollst√§ndig und in einwandfreiem sowie betriebssicheren Zustand inkl. Original Betriebsanleitung ausgeh√§ndigt. Eine m√ľndliche Einweisung des Endkunden zum fehlerfreien Gebrauch, insbesondere zu Einfahrvorschriften von Bremsen, hat stattgefunden. Der Endkunde wurde auf die Beachtung der entsprechenden Anweisungen in der Original Betriebsanleitung sowie auf die Garantie-Richtlinien hingewiesen. 

 

XII. PRODUKTHAFTUNG:

Regressforderungen im Sinne des S 12 Produkthaftungsgesetzes sind ausgeschlossen, es sei denn, der Regressberechtigte weist nach, dass der Fehler in unserer Sphäre verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.

XIII. WEITERGEHENDE VERPFLICHTUNGEN UNSERER KUNDEN VOR AUSLIEFERUNG VON PRODUKTEN, DIE VON UNS GELIEFERT WURDEN:

Vor Auslieferung an Endkunden verpflichtet sich der Kunde erforderliche Wartungsarbeiten gem√§√ü den technischen Anleitungen der Hersteller der Bestandteile vorzunehmen, zum Beispiel bei mit Elektroantrieb unterst√ľtzten Fahrr√§dern (E-Bikes, S-Pedelecs, etc.) die Batterie zu laden bzw. zu warten.

Der Kunde hat vor Abgabe der Ware s√§mtliche von uns vorgesehenen Ma√ünahmen durchzuf√ľhren, insbesondere sind vor Auslieferung alle Bauteile, die auch bei fachgerechter Lagerung einem gewissen Alterungsprozess unterliegen zu √ľberpr√ľfen und diese m√§ngelfrei weiterzugeben.

Unser Kunde verpflichtet sich alle nationalen Vorschriften in Umsetzung der EU Batterie-Richtlinie und WEE-Richtlinie innerhalb der EU bzw. vergleichbare gesetzliche Vorschriften au√üerhalb der EU insbesondere f√ľr die Sammlung, die Behandlung, das Recycling und die Beseitigung von Elektro-Ger√§ten, Alt-Batterien und Alt-Akkumulatoren in den jeweiligen Vertragsl√§ndern f√ľr die von uns bezogene Produkte einzuhalten und wird uns nach Aufforderung die Erf√ľllung dokumentiert nachweisen.

 

XIV. EIGENTUMSVORBEHALT UND DESSEN GELTENDMACHUNG:

Alle Waren werden von uns unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleiben bis zur vollst√§ndigen Bezahlung unser Eigentum. In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein R√ľcktritt vom Vertrag, wenn dieser ausdr√ľcklich erkl√§rt wird. Bei Warenr√ľcknahme sind wir berechtigt, angefallene Transport- und Manipulationsspesen zu verrechnen. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware insbesondere durch Pf√§ndungen verpflichtet sich der Kunde, auf unser Eigentum hinzuweisen und uns unverz√ľglich zu benachrichtigen. Ist der Kunde Verbraucher oder kein Unternehmer, zu dessen ordentlichem

Gesch√§ftsbetrieb der Handel mit den von uns erworbenen Waren geh√∂rt, darf er bis zur vollst√§ndigen Begleichung der offenen Kaufpreisforderung √ľber die Vorbehaltsware nicht verf√ľgen, sie insbesondere nicht verkaufen, verpf√§nden, verschenken oder verleihen. Der Kunde tr√§gt das volle Risiko f√ľr die Vorbehaltsware, insbesondere f√ľr die Gefahr des Unterganges, des Verlustes oder der Verschlechterung.

 

XV. RECHTSWAHL, GERICHTSSTAND:

Es gilt √∂sterreichisches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausdr√ľcklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Als Gerichtsstand gilt das f√ľr den Standort des Lieferwerkes in Mattighofen sachlich zust√§ndige Gericht.

 

XIV. DATENSCHUTZ, ADRESSEN√ĄNDERUNG:

Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass auch die im Kaufvertrag mitenthaltenen personenbezogenen Daten in Erf√ľllung dieses Vertrages von uns automationsunterst√ľtzt gespeichert und verarbeitet werden. Der K√§ufer verpflichtet sich, die im Rahmen der Gesch√§ftsverbindung anfallenden Daten und das Passwort zum B2B-Zugang nicht an unbefugte Dritte weiterzugeben, sowie diese Daten vor Zugriff und Missbrauch durch nicht berechtigte Personen sicher zu sch√ľtzen und zu verwahren.

Im Rahmen der Geschäftsbeziehungen mit dem Käufer erhaltene personenbezogene Daten werden von uns unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet.

Der Kunde ist verpflichtet, uns √Ąnderungen seiner Wohn- bzw. Gesch√§ftsadresse bekannt zu geben, solange das vertragsgegenst√§ndliche Rechtsgesch√§ft nicht beiderseitig vollst√§ndig erf√ľllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erkl√§rungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

 

XVII. Vorbehalte zur Nutzung des Online Shops

1. Im KTM FAHRRAD GmbH Online Shop (b2b) erteilte Auftr√§ge, welche vom K√§ufer selbst oder auch durch die Nutzer des Kundenkontos aufgegeben werden, sind rechtsg√ľltige Kaufvertr√§ge. Der K√§ufer haftet f√ľr jede durch sein Verhalten erm√∂glichte unbefugte Benutzung seiner Nutzerdaten und damit entstandenen Kosten. Eine Annahmeverweigerung bzw. R√ľcklieferung der Auftr√§ge kann zum L√∂schen der Benutzerdaten und damit zum Ausschluss vom KTM FAHRRAD GmbH Online Shop (b2b) f√ľhren. Die dabei entstandenen Kosten f√ľr Bearbeitung und Frachten √ľbernimmt der K√§ufer. 

 

2. Des Weiteren verpflichtet sich der K√§ufer mit dieser Vereinbarung, keinerlei Daten-, Marken- oder Bildrechte durch seine Nutzung zu verletzen. Dies gilt insbesondere f√ľr das Kopieren oder Herunterladen von Daten und Bildern f√ľr die KTM FAHRRAD GmbH lediglich Bild-Nutzungsrechte zur Darstellung in eigenen Medien besitzt. Eine Weitergabe an Dritte ist aus rechtlichen Gr√ľnden nicht m√∂glich. Wir weisen darauf hin, dass bei der √úbernahme von Texten von unserer Seite keine Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit und die Vollst√§ndigkeit sowie auf die Wettbewerbskonformit√§t der Texte √ľbernommen werden kann. Der K√§ufer ist angehalten, selbst zu pr√ľfen, ob technische Beschreibungen richtig oder vollst√§ndig sind bzw. ist auch daf√ľr verantwortlich, dass keine Bezeichnungen in wettbewerbswidriger Weise werblich herausgestellt werden d√ľrfen.

3. Auftr√§ge gelten erst mit unserer schriftlichen Auftragsbest√§tigung, sp√§testens jedoch mit Lieferung, als angenommen. Auftr√§ge, die im Web Service Portal (B2B) erfasst werden und fachhandels√ľbliche Mengen √ľbersteigen, nehmen wir nur unter Vorbehalt an.

 

Preis√§nderungen und Irrt√ľmer vorbehalten.

KTM Fahrrad GmbH; Harlochner Stra√üe 13; A-5230 Mattighofen; UD-Nr.: ATU 21643407; November 2019