Categories

Die KTM Fahrrad GmbH gibt die Kategorien 0-5 bzw. EPAC-Kategorien E0-E5 vor, welche sich vor allem in Ihren Einsatzzwecken deutlich voneinander unterscheiden. Die verschiedenen Kategorien sind auf den nachfolgenden Seiten beschrieben.

Kategorie 0/E0

Fahrradtyp
KinderfahrrÀder

Charakteristik der Kategorie 0 / E0
Diese FahrrĂ€der sind ausschließlich fĂŒr Kinder gedacht. FahrrĂ€der der Kategorie 0 / E0 dĂŒrfen keinesfalls von
Jugendlichen oder Erwachsenen verwendet werden. Kinder dĂŒrfen niemals ohne Aufsicht Rad fahren. Außerdem
sollten Kinder stets abseits von Straßenverkehr und anderen Gefahren oder Hindernissen und angepasst an
ihre Fertigkeiten fahren.

Erlaubter Einsatz
Die Verwendung von FahrrÀdern aus der Kategorie 0 / E0 ist nur unter elterlicher Aufsicht gestattet.

Nicht erlaubter Einsatz
Kinder dĂŒrfen nicht in der NĂ€he von GefĂ€llen, Bordsteinen, Treppen, GelĂ€ndeabbrĂŒchen, Kanaldeckeln sowie auf Wegen, die von Kraftfahrzeugen genutzt werden, Fahrrad fahren.

Wissenswertes
Die maximal einstellbare Sattelhöhe (siehe Kapitel „Anpassungen am Fahrrad“) darf nicht weniger als 435mm betragen, sowie 635mm nicht ĂŒbersteigen. Die Sattelhöhe stellt den senkrechten Abstand zwischen Boden und Oberkante des Sattels dar.

Kategorie 1/E1

Fahrradtypen
Road Race, Time Trial, Triathlon

Charakteristik der Kategorie 1 / E1
Hierbei handelt es sich um die Kategorie von FahrrĂ€dern, welche fĂŒr den Einsatz auf gepflasterten Straßen oder glatten Fahrbahnen ausgelegt sind. Der Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn kann dabei unbeabsichtigt verloren gehen.

Erlaubter Einsatz
Ausschließlich fĂŒr den Einsatz auf asphaltierten Straßen.

Nicht erlaubter Einsatz
FĂŒr Offroad und Einsatz mit GepĂ€cktrĂ€ger oder Fahrradtaschen nicht geeignet.

Wissenswertes
LĂ€nderspezifisch kann es möglich sein, dass auf öffentlichen Straßen eine NachrĂŒstung mit Scheinwerfer, Reflektoren, Schutzblechen etc. nötig ist, um den nationalen Gesetzen zu entsprechen. Die fĂŒr Trainingszwecke oder WettkĂ€mpfe erforderliche sicherheitstechnische Ausstattung des Fahrrades aus Kategorie 1/E1 wird mitgeliefert und muss vom Benutzer oder Fachmann regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft und — falls erforderlich — instand gesetzt werden. Bei SchĂ€den, welche aus der Benutzung eines Rennrades im GelĂ€nde, aus Überladung und aus nicht ordnungsgemĂ€ĂŸer Beseitigung von MĂ€ngeln resultieren, haften Hersteller und FachhĂ€ndler nicht.

Kategorie 2/E2

Fahrradtypen
City, Trekking Onroad, Trekking Offroad, Cyclocross, Mountain Bike Casual

Charakteristik der Kategorie 2 / E2
Hierbei handelt es sich um die Kategorie von FahrrĂ€dern, welche den Einsatzzweck der Kategorie 1 / E1 und zusĂ€tzlich ungepflasterte Landstraßen und Schotterwege sowie Strecken mit mĂ€ĂŸiger Steigung/GefĂ€lle umfasst. Kontakt mit unebenem Untergrund ist möglich. Die Reifen können dadurch den Bodenkontakt verlieren. SprĂŒnge dĂŒrfen eine Höhe von 15 cm nicht ĂŒberschreiten.

Erlaubter Einsatz
FĂŒr asphaltierte Straßen, gut befestigte Schotterwege sowie Fahrradwege.

Nicht erlaubter Einsatz
FĂŒr den darĂŒber hinaus gehenden Offroad-Einsatz sowie die Verwendung als Mountainbike bzw. fĂŒr die DurchfĂŒhrung diverser Freestyle-Tricks nicht geeignet. Manche dieser RĂ€der verfĂŒgen zwar ĂŒber Federungssysteme, diese dienen jedoch lediglich dem Komfort, nicht aber der GelĂ€ndetauglichkeit.

Wissenswertes
FahrrĂ€der dieser Kategorie entsprechen auf Grund ihrer Konzeption und Ausstattung den gesetzlichen Anforderungen des Straßenverkehrs. Zudem ist die Nutzung auch auf fĂŒr den Fahrradverkehr freigegebenen Feldund Waldwegen gestattet. Die fĂŒr diesen Einsatzzweck erforderliche sicherheitstechnische Ausstattung wurde mitgeliefert und muss vom Benutzer oder Fachmann regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft und – falls erforderlich – instand
gesetzt werden.
Einige FahrrĂ€der dieser Kategorie entsprechen allerdings nicht den gesetzlichen Anforderungen des Straßenverkehrs und sind somit als SportgerĂ€te anzusehen. Falls Ihr Fahrrad nicht mit aktiven (RĂŒcklicht, Scheinwerfer) und passiven (Reflektoren) Beleuchtungseinrichtungen ausgestattet ist, so ist dieses vor der Nutzung auf öffentlichen Straßen mit Komponenten, entsprechend der jeweiligen nationalen Gesetze und Vorschriften, nachzurĂŒsten.

Kategorie 3/E3

Fahrradtypen
Mountain bike: Cross country, Marathon, Tour

Charakteristik der Kategorie 3 / E3
Hierbei handelt es sich um jene Kategorie von FahrrĂ€dern, welche nicht nur den Einsatzzweck der Kategorie 1 / E1 und 2 / E2 beinhaltet, sondern zusĂ€tzlich auch unerschlossene Strecken sowie technische Bereiche umfasst. SprĂŒnge bis zu 60 cm sind hier inbegriffen.

Erlaubter Einsatz
Von leichtem bis hin zu anspruchsvollem GelĂ€nde (kleine Hindernisse, wie Wurzeln, Steine und Rinnen auf losem sowie festem Untergrund) wĂ€hrend Cross-Country- oder WettkampfeinsĂ€tzen. Cross-Country-, Marathon- und Tour-Komponenten (Reifen, Federung, Rahmen, Antrieb) verfĂŒgen ĂŒber geringes Gewicht und sind fĂŒr Wendigkeit und Geschwindigkeit ausgelegt.

Nicht erlaubter Einsatz
FĂŒr alle extremen Formen des Fahrens bzw. Springens wie z.B. Freeriding, Enduro, Downhill, Freestyle-Tricks u.dgl. nicht geeignet.

Wissenswertes
Diese FahrrĂ€der sind aufgrund ihrer Konzeption und Ausstattung nicht dazu bestimmt, auf öffentlichen Straßen eingesetzt zu werden. Vor der Nutzung auf öffentlichen Straßen muss das Rad, entsprechend den nationalen Gesetzen und Vorschriften, mit Beleuchtung, Schutzblech etc. nachgerĂŒstet werden. Die fĂŒr den Einsatz im GelĂ€nde erforderliche sicherheitstechnische Ausstattung wird mitgeliefert und muss vom Benutzer oder Fachmann
regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft und — falls erforderlich — instand gesetzt werden.

Kategorie 4/E4

Fahrradtypen
Mountain bike: Trail, All Mountain, Enduro

Charakteristik der Kategorie 4 / E4
Hierbei handelt es sich um die Kategorie von FahrrĂ€dern, welche den Einsatzzweck der Kategorie 1 / E1, 2 / E2 und 3 / E3 beinhaltet. DarĂŒber hinaus umfasst diese Kategorie eingeschrĂ€nkten Downhill-Einsatz. Downhills dĂŒrfen bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h ausgeĂŒbt werden, solange SprĂŒnge eine Höhe von 120 cm nicht ĂŒberschreiten. Der Einsatz eines Fahrrades unter diesen Bedingungen ist stark von der Erfahrung und den FĂ€higkeiten des Fahrers abhĂ€ngig.

Erlaubter Einsatz
FahrrĂ€der aus dieser Kategorie sind robuster und solider gebaut als Cross-Country-, Marathon- oder Tour-Mountainbikes. Auf Grund des höheren Federwegs kann anspruchsvolleres GelĂ€nde mit grĂ¶ĂŸeren Hindernissen und SprĂŒngen bewĂ€ltigt werden.

Nicht erlaubter Einsatz
Einsatzgebiete, die den genannten Verwendungszweck ĂŒberschreiten.

Wissenswertes
Diese FahrrĂ€der sind aufgrund ihrer Konzeption und Ausstattung nicht dazu bestimmt, auf öffentlichen Straßen eingesetzt zu werden. Vor der Nutzung auf öffentlichen Straßen muss das Rad, entsprechend den nationalen Gesetzen und Vorschriften, mit Beleuchtung, Schutzblech etc. nachgerĂŒstet werden. Die fĂŒr den Einsatz im GelĂ€nde erforderliche sicherheitstechnische Ausstattung wird mitgeliefert und muss vom Benutzer oder Fachmann regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft und — falls erforderlich — instand gesetzt werden.

Kategorie 5/E5

Fahrradtypen
Mountain bike: Gravity, Freeride, Downhill

Charakteristik der Kategorie 5 / E5
Hierbei handelt es sich um die Kategorie von FahrrĂ€dern, welche den Einsatzzweck der Kategorie 1 / E1, 2 / E2, 3 / E3 und 4 / E4 beinhaltet. Die FahrrĂ€der sind zudem fĂŒr SprĂŒnge jeder Art bei darauffolgender Landung im abschĂŒssigen GelĂ€ndebereich sowie Geschwindigkeiten ĂŒber 40 km/h ausgelegt. Die Verwendung in grobem, unwegsamem GelĂ€nde ist ebenfalls erlaubt. Der Einsatz eines Fahrrades unter diesen Bedingungen ist stark von der Erfahrung und den FĂ€higkeiten des Fahrers abhĂ€ngig.

Erlaubter Einsatz
FahrrĂ€der fĂŒr den oben genannten Einsatzzweck ermöglichen das Fahren in selektivem GelĂ€nde. Sie sind Ă€ußerst robust gebaut und bieten viel Federweg, um Hindernisse bestmöglich bewĂ€ltigen zu können. Aufgrund der hohen Belastung ist ein besonders pfleglicher und sorgsamer Umgang mit den Komponenten nötig.

Nicht erlaubter Einsatz
Verwendung ĂŒber den persönlichen Grenzbereich. Lassen Sie daher vernĂŒnftige SelbsteinschĂ€tzung walten.

Wissenswertes
Diese FahrrĂ€der sind nicht dazu bestimmt, auf öffentlichen Straßen eingesetzt zu werden. Vor der Nutzung auf öffentlichen Straßen muss das Rad, entsprechend den nationalen Gesetzen und Vorschriften, mit Beleuchtung, Schutzblech etc. nachgerĂŒstet werden. Die fĂŒr den Einsatz im GelĂ€nde erforderliche sicherheitstechnische Ausstattung wird mitgeliefert und muss vom Benutzer oder Fachmann regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft und — falls erforderlich
— instand gesetzt werden. Beachten Sie, dass das ÜberschĂ€tzen der eigenen FĂ€higkeiten in dieser Kategorie schnell zu einem Unfall mit schweren Verletzungen oder gar Todesfolge fĂŒhren können.